Jahresrückblick: Wie war dein Jahr 2018?

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu und es beginnt die besinnliche Weihnachtszeit.

Ich habe die letzten Tage für einen Jahresrückblick genutzt.




Für den Jahresrückblick habe ich mir meinen Kalender genommen und bin Monat für Monat durchgegangen.

Ich habe mich gefragt, was gut gelaufen ist? Welche Ziele habe ich erreicht? Welche Dinge möchte ich im neuen Jahr ändern? Habe ich beruflich das erreicht, was ich erreichen wollte?


All diese Erkenntnisse habe ich in ein Notizbuch geschrieben. Es ist gut diese Übung schriftlich zu machen, da sie so noch besser funktioniert. Ich lade dich ein diese Übung auch für dich zu machen.


Zusätzlich zum Rückblick räume ich in den kommenden Tagen mein Büro auf. Ich finde es bringt sehr viel, wenn man ins neue Jahr mit einem aufgeräumten Büro startet. Gerade die Ablage ist bei mir voll mit Artikeln, die ich irgendwann noch gerne lesen wollte. Beim Durchsehen stelle ich oft fest, dass sie mittlerweile schon keine Relevanz mehr haben und dann können sie auch gleich weg. Aber auch in mir räume ich auf.


Der erste Schritt um begrenzende Glaubenssätze loszulassen ist, dass sie dir bewusst werden.



  1. Setz dich dafür ruhig hin, atme dreimal tief ein und aus und schließe deine Augen.

  2. Frage dich, ob es etwas gibt, dass du gerne loslassen möchtest oder ob es etwas gibt, dass dich auf deinem Weg blockiert?

  3. Meist bekommst du innerhalb von ein paar Sekunden eine Antwort. Nimm diese Antwort dann ohne Wertung wahr.

  4. Überlege dir im nächsten Schritt, was du tun kannst, um dich von deinem Glaubenssatz zu befreien. Manchmal erfordert es eine Handlung wie zum Beispiel ein kinesiologisches Coaching, manchmal hilft es auch schon den „schlechten“ Glaubenssatz, in einen guten Glaubenssatz zu wandeln. Beispiel: "Ich kann nicht nein sagen." --> schlechter Glaubenssatz. Dahinter verbirgt sich meist, dass es dir schwer fällt für dich zu sorgen und in deinem Sinne zu handeln. Daher wandelst du den Glaubenssatz in einen guten Satz z.B. "Mir fällt es leicht für mich zu sorgen / für mich zu entscheiden." Du wirst sehen es kommt dir gleich viel leichter vor!

  5. Wiederhole den guten Glaubenssatz jetzt am besten mehrmals täglich, dass du ihn richtig in deinem Gehirn speicherst.

Schreib mir gerne, was du im Jahr 2018 erreicht hast. Welche Dinge du ändern möchtest und was du noch unbedingt dieses Jahr aufräumen solltest.


Deine Anja


PS: Schau auch gerne bei Feminine & Business auf Instagram vorbei.


#jahresrueckblick #glaubenssaetzeloesen #kinesiologie #aufraeumen #ziele #feminineandbusiness

24 Ansichten

© 2018 Anja Müller, feminine & business - Impressum  Datenschutz  Kontakt

  • Feminine & Business - Instagram
  • Feminine & Business - Facebook
  • Feminine & Business -Pinterest