8 Tipps für ein produktives Arbeiten im Homeoffice

Die aktuelle Situation sorgt dafür, dass immer mehr Menschen von ihren Arbeitgebern ins Homeoffice geschickt werden. Was für Selbständige schon zu einem festen Bestandteil des Arbeitsalltags ist, stellt für viele Arbeitnehmer Neuland dar. Damit du trotzdem produktiv und entspannt arbeiten kannst, habe ich dir 8 Tipps für ein gutes Arbeiten im Homeoffice zusammengestellt.



1. Beseitige das Chaos und räume deinen Schreibtisch auf

Das Wichtigste für einen klaren Kopf ist ein aufgeräumter Arbeitsplatz. Falls du Zuhause bisher keinen Arbeitsplatz hast, richte dir für die nächsten Tage / Wochen einen festen Platz ein. Räume den Tisch frei und auch deine Umgebung. Wäscheberge sollten zusammengelegt werden und Dinge, die rumliegen sollten aufgeräumt werden.


2. Erstelle dir einen Plan

Was du jetzt brauchst ist eine Struktur. Am besten planst du jeden Morgen, bevor du mit deiner Arbeit startest, was du heute erledigen möchtest. Schreib dir eine To-Do-Liste und arbeite diese nach und nach ab. Denke daran, dir auch genug Zeit für unvorhersehbare Aufgaben zu lassen und plane Pausen ein. Du kannst deinen Tag jetzt frei gestalten, d.h. du kannst deine Arbeit nach deinem Biorhytmus ausrichten. Wer besser früh morgens oder abends arbeitet, kann das jetzt für sich nutzen. Ein großer Vorteil, im Gegensatz du den klassischen 9 to 5 Arbeitszeiten.


3. Ziehe dich an, als würdest du Kunden empfangen oder zur Arbeit gehen

Obwohl das Homeoffice dazu verleitet, im Jogginganzug zu arbeiten, solltest du dich trotzdem jeden Morgen wie gewohnt für die Arbeit richten. Geduscht, geschminkt und ordentlich angezogen hast du ein besseres Gefühl und wirst dich auch besser konzentieren können.


4. Mach regelmäßig Pausen

Das Gespräch am Kopierer, die Smalltalks auf dem Gang, all diese Gespräche werden dir in nächster Zeit fehlen. Was gut ist - du wirst schneller und effektiver arbeiten, da du kaum abgelenkt wirst. Was schlecht ist - nach einiger Zeit lässt auch im Homeoffice die Konzentration nach. Richte dir daher regelmäßige Pausen ein. Geh in die Küche und koche dir einen Tee oder Kaffee, telefoniere (kurz) mit deinen Kolleginnen und Kollegen, steh auf und dehne dich. Mach eine richtige Mittagspause.


5. Lege das Handy weg

Auch, wenn wir im Homeoffice noch viel mehr dazu verleitet werden unser Smartphone direkt neben dem Laptop zu platzieren, so ist es hilfreich, das Handy während des Arbeitens wegzulegen oder umzudrehen. Schalte unnötige Pushbenachrichtigungen ab. Du wirst somit weniger durch Sociale Medien und Whatsapp-Gruppen abgelenkt.


6. Austausch mit Anderen

Tausche dich weiterhin mit deinen Kollegen und Kolleginnen aus. Als Selbständige kannst du dich mit den Kontakten aus deinem Netzwerk austauschen. Du bist nicht alleine - auch, wenn du zuhause arbeitest. Der fachliche Austausch kann weiterhin z.B. durch Facetime oder Telefonkonferenzen stattfinden.


7. Mach Feierabend

Ganz wichtig ist, dass du am Abend auch wirklich Feierabend machst. Dein Laptop ist jetzt zuhause, daher musst du die Arbeit noch klarer von deinem Privatleben abgrenzen, als du es zuvor getan hast. Gönne deinem Gehirn Ruhezeiten. Zeiten in denen es die Informationen verarbeiten kann, die du heute gesammelt hast. Eine Stunde bevor du schlafen gehst, solltest du den TV, dein Smartphone und deinen Laptop ausschalten, um deinem Organismus die nötige Vorbereitung für einen gesunden Schlaf zu ermöglichen.


8. Think positive - stay positive

Zu guter Letzt solltest du dafür sorgen, dass es dir gut geht. Meide die Flut der Medien. Geh stattdessen lieber eine Runde an die frische Luft, setze dich auf deinen Balkon oder in den Garten. Wandle deine negativen Gedanken in positive und führe dir die Dinge vor Augen, die dich erfüllen und glücklich machen. Lese ein schönes Buch, nehme ein Bad, koche dir was Schönes.



#homeoffice #produktivesarbeiten #selbständigkeit #digitalisierung #newwork #gesundesleben

30 Ansichten

© 2018 Anja Müller, feminine & business - Impressum  Datenschutz  Kontakt

  • Feminine & Business - Instagram
  • Feminine & Business - Facebook
  • Feminine & Business -Pinterest